Status: Aktiv | Marker: ALK

Titel

Eine offene, multizentrische Phase II Studie mit fünf Armen zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit einer oralen Therapie mit Ceritinib bei erwachsenen Patienten mit einem ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) mit aktiven Metastasen im Gehirn und/oder der Leptomeningen.

Zentrale Studiennummer
NCT02336451
Indikation


ALK transloziertes NSCLC mit Hirnmetastasen oder Meningeosis
 carcinomatosa:
- Arm 3: ALK+ NSCLC Patienten, die eine Bestrahlung der Hirnmetastasen erhalten haben aber keine Vorbehandlung mit einem ALK-Inhibitor (Bestrahlung: ja; ALK-Inhibitor: nein)
- Arm 4: ALK+ NSCLC Patienten, die weder eine Bestrahlung der Hirnmetastasen noch eine Vorbehandlung mit einem ALK-Inhibitor erhalten haben (Bestrahlung: nein; ALK-Inhibitor: nein)
- Arm 5: ALK+ NSCLC Patienten mit leptomeningealer Karzinomatose; mit oder ohne Hirnmetastasen (Bestrahlung: Ja/Nein; ALK-Inhibiotor: Crizotinib)

Studienziel & Fragestellung

Untersuchung der antitumoralen Aktivität von Ceritinib bei Patienten mit einem ALK-positiven, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs mit aktiven Metastasen im Gehirn und/oder der Leptomeningen auf Basis der Gesamtansprechrate („overall response rate“, ORR) für den gesamten Körper, die definiert ist als der Anteil von Patienten, deren bestes bestätigtes Ansprechen vom Prüfarzt gemäß RECIST 1.1 als vollständig („complete response“, CR) oder teilweise („partial response“, PR) bewertet wurde.

Patientenmerkmale

Einschlusskriterien:

• Histologisch oder zytologisch bestätigte Diagnose von metastasierendem NSCLC gemäß der 7. Auflage des „AJCC Cancer Staging Manual“. Zusätzlich muss der NSCLC eine ALK-Genumlagerung aufweisen, (nachgewiesen in einem von Novartis bestimmten Zentrallabor mittels des von der FDA genehmigten „Vysis ALK Break Apart FISH Probe Kit“ (Abbott Molecular Inc.)-Tests und dem Bewertungsalgorithmus (einschließlich den Positiv-Kriterien). Die Patienten müssen auf das Ergebnis des ALK-Tests aus dem Zentrallabor warten, bevor eine Behandlung mit Ceritinib begonnen werden kann

• Mindestens eine extrakranielle messbare Läsion gemäß RECIST 1.1 muss vorhanden sein. Eine vorhergehend bestrahlte Läsion gilt nur dann als Ziel-Läsion, wenn diese klare Zeichen eines Fortschreitens der Krankheit („progressive disease“, PD) seit der Bestrahlung aufweist

• Neurologische Symptome sind erlaubt, Patienten müssen in diesem Fall aber:
- Fähig sein zu schlucken und oral eingenommene Medikation bei sich zu behalten
- Für mindestens eine Woche vor der ersten Einnahme der Studienmedikation neurologisch stabil sein

Ausschlusskriterien:

• Vorbehandlung mit Ceritinib oder bekannte Überempfindlichkeit gegenüber den Trägerstoffen für Ceritinib (Mikrokristalline Cellulose, Mannitol, Polyvinylpyrrolidon, Kolloidales Siliziumdioxid und Magnesiumstearat)

• Notwendigkeit der Bestrahlung des gesamten Gehirns, um Metastasen unter Kontrolle zu halten. Ein Studieneinschluss ist nur dann möglich, wenn Gehirnläsionen progredient sind oder neue Gehirnläsionen auf dem MRT-Bild beobachtet werden, das nach der Bestrahlung des gesamten Gehirns aufgenommen wurde.

• Die Notwendigkeit einer lokalen Behandlung von aktiven Gehirnläsionen (einzelne oder mehrere) während andere aktive Läsionen keiner Behandlung bedürfen gilt als Ausschlussgrund, wenn die lokale Behandlung (neurochirurgischer Eingriff oder stereotaktische Radiochirurgie) der Gehirnmetastasen innerhalb von 2 Wochen vor Beginn der Studientherapie erfolgt. Relevante Toxizitäten, die im Zusammenhang mit diesen Prozeduren stehen, müssen bis zu Grad ≤ 1 (CTCAE v 4.03) abgeklungen sein, bevor die erste Einnahme der Studienmedikation erfolgen kann.

• Planung jeglicher Art von lokaler Behandlung am Gehirn (inklusive, aber nicht beschränkt auf operative Eingriffe, stereotaktische Radiochirurgie, Bestrahlung des gesamten Gehirns, intrathekale Chemotherapie), nachdem die erste Einnahme der Studienmedikation erfolgte

• Bestehende oder Vorgeschichte einer bösartigen Erkrankung (ausgenommen NSCLC), die innerhalb der letzten 3 Jahre diagnostiziert wurde oder behandelt werden musste. Ausnahmen von diesem Ausschlusskriterium sind: komplett entfernter Basalzell- oder Plattenepithelzell-Hautkrebs und komplett entfernte lokal begrenzte Karzinome jeder Art

Studiendesign
Phase II, offen, nicht randomisiert, multizentrisch
Zuständigkeiten der Gesamtstudie

Sponsor Novartis Pharma GmbH
Tel: 0911 2730
Fax: 0911 2731 2683

Prüfzentrum

Klinik I für Innere Medizin (UKK)
Lung Cancer Group Cologne (LCGC)
Tel. 0221/478-87008
Fax 0221/478-87010,
E-Mail: lungenkrebs@uk-koeln.de

Leitender Prüfarzt

Prof. Dr. Jürgen Wolf

Letzte Änderung: 26. April 2016